mysystemx-image.jpg

MySystemX (MSX) – News vom 09. Oktober 2017

MySystemX – FXNextGen

Nachfolgend die Mitteilung:

MySystemX – FXNextGen: „Schwierige Woche, schwierige Marktbedingungen. So kann man die letzte Woche am besten zusammenfassen, jedoch gibt es immer etwas Positives herauszupicken und das bringt uns wieder einen Schritt näher die optimalen Einstellungen für das HFT System zu finden. Wie bereits in der Roadmap für Oktober angekündigt, sind wir immer noch am Testen um die optimalen Einstellungen zu finden. Daher kann man auch erst Ende des Monats richtig urteilen und auch eine Roadmap fürs restliche Jahr bereden. Es macht keinen Sinn tägliche Kommentare abzugeben, da das gesamte Konzept sehr komplex ist und es daher immer Hochs und Tiefs geben wird, gerade wenn man im Forex oder Aktienmarkt unterwegs ist.

Wochengewinn

Wir konnten einen Gewinn von 0.15% für letzte Woche verteilen, der zur Gänze aus den Brokerprovisionen stammt. Eine detaillierte Aufschlüsselung wird es im Handelsupdate mit einer Zusammenfassung der vorigen Woche geben. Die Volatilität ist so niedrig wie sie zuletzt vor der Finanzkrise vor 10 Jahren war, das macht es sehr schwierig für den Handel, manchmal sogar unmöglich. Solche Marktbedingungen sind wie Gift für jedes HFT-System und in unserem Fall erschwert es zusätzlich die optimalen Einstellungen zu finden, da die Handelsfrequenz zu niedrig ist.

Dies sind Fakten und keine Entschuldigungen, wir können den Markt nicht ändern, wir können uns nur so gut wie möglich anpassen. In solchen Phasen ist es am wichtigsten die Verluste so gering wie möglich zu halten oder sogar gar keine Verluste zu erzeugen. Die Vergangenheit hat immer gezeigt, dass die Volatilität auf Dauer nicht so gering bleiben wird und es kann noch immer ein sehr guter Herbst werden.

Wir möchten nochmal in Erinnerung rufen, dass wir hier richtigen Handel betreiben den wir auch herzeigen. Ja, die Resultate sind nicht wie erwartet, auch nicht für uns, da wir jedoch ein eigener Broker sind und nicht mit einem Existierenden zusammenarbeiten, haben wir viel mehr Möglichkeiten Investoren zu kompensieren und auch zusätzliche externe Einkommen zu generieren.

Andere „Mitbewerber“

Uns wurde zugetragen, dass etliche Investoren viel Geld (einige sogar 100% innerhalb eines Tages) verloren haben, weil Firmen welche „angeblich“ Tradingpakete mit fixen Renditen oder anderen Vorzügen anbieten, von heute auf morgen einfach geschlossen haben. Wenn irgendeine Firma in diesem Bereich jemals fixe tägliche Renditen und/oder kontinuierlich wöchentliche Renditen anbietet, dann ist entweder kein echter Handel dahinter ODER ein hochriskanter Handel mit der Möglichkeit alles Geld innerhalb von weniger Tage zu verlieren.

Diese Firmen suchen dann sehr oft die Ausrede bei irgendwelchen Gesetzesänderungen oder anderen mysteriösen Dingen. Ein Gesetz ändert sich nicht von heute auf morgen und falls es eine echte Lizenz in diesem Geschäftsfeld geben würde, hätten sie immer Möglichkeiten weiterzumachen.

Handelsupdate

Wir starteten die Woche mit 3 Lot und einer kleinen Störung im System. Am Konto 9921 gab es ein Problem dem EURJPY Paar und 100 Trades wurden ungewollt geöffnet. Dieses Problem führte zu einem Verlust von ungefähr 10500$. Nicht ein sehr guter Start in die Woche, wichtig ist, dass das Problem gelöst werden konnte. Positiv daran ist, dass wir noch in der Testphase mit geringen Positionsgrößen sind. Das ist genau der Grund warum die stufenweise Erhöhung so wichtig ist.

Dienstag, Mittwoch und Donnerstag war die Handelsfrequenz aufgrund der Marktbedingungen sehr gering. Wir konnten die Verluste vom Montag langsam verringern und die Einstellungen sahen gut aus, dadurch erhöhten wir die Positionsgröße bis Freitag auf 10 Lot.

Freitag war ein Tag mit relevanten News aus den USA (Schaffung neuer Arbeitsplätze) und das System lief mit einem Terminal pro Konto und 10 Lot. Der Markt war innerhalb der ersten 10 Minuten nach den News sehr volatil und wir konnten ein paar Probleme bei der Ausführung erkennen. Solche Tests sind sehr wichtig. Vieles wäre einfacher wenn es solche Volatilität täglich und nicht nur einmal pro Woche geben würde. Schlussendlich war es eine Woche mit Verlusten, zumindest haben wir nun einen Plan für die nächste Woche. Wir werden die Positionsgrößen wieder reduzieren. Jedoch mit mehreren Terminals gleichzeitig anstatt nur mit einem zu arbeiten, da es für die aktuelle Liquidität besser erscheint.

Die vorige Woche wurde mit einem Verlust von 31.684.08$ beendet, dies beträgt ca. 1.07% vom gesamten Multi Asset Forex Fond. Durch den Handel konnten wir eine Brokerprovision von 36176.83$ verdienen und es wurde alles für die entstandenen Verluste verwendet. Dies ist der Punkt den wir vorige Woche im Newsletter angesprochen hatten. Dadurch können wir auch in Zukunft Bonuszahlungen leisten. Wir möchten eine langfristige Beziehung basierend auf echten Einkünften aufbauen und nicht Geld von der linken in die rechte Tasche schieben bis nichts mehr da ist und danach die Türen schließen.

Kreditkarteneinzahlungen

Der Antrag an den neuen Provider wurde vorige Woche eingereicht. Wir werden sofort Informationen ausschicken sobald wir etwas neues Wissen. Unser Ziel ist die Kreditkarteneinzahlungen im Oktober anbieten zu können.

Ihr FXNEXTGEN-Team“

MSX Geschäftspräsentation – jetzt das Video ansehen:

 

hier-klicken-image

 

Registrierung bei MSX: bitte schaue Dir vorab unbedingt dazu unser Videotutorial an, da die Anmeldung ein wenig kompliziert ist!!

 

kostenlos-anmelden

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere