Skip to main content
skyway_capital_image_italy1

SkyWay Capital – News vom 25. Februar 2019

«Eine Idee schwebt in der Luft»: SkyWay als Alternative für eine U-Bahn in Italien‌

SkyWay Capital. Die Stadt Monza, ein administratives Zentrum der Provinz Monza und Brianza im Norden Italiens, ist weltberühmt durch eine der ältesten Grand-Prix-Europameisterschaften für Rennfahrer in der Klasse «Formel-1».

Italiens Medien berichten

Am Sonntag dem 17. Februar 2019 brachte die örtliche Internet-Ausgabe “Il Cittadino MB” einen Artikel mit der Überschrift «SkyWay-Verkehr für die Rennstrecke in Vimercate. Die Einschienenbahn, hängend, bietet eine Alternative für M2».

Die Journalisten beschreiben in ihrem Artikel die Idee, Colonia Nord (die Vorort-Station der 2.Linie der U-Bahn der Gemeinde Colonia Monzese) mit der Stadt Vimecate durch «Kabinen ohne Fahrer, die in luftiger Höhe hängend fahren und automatisch ferngesteuert werden». Fabio Meroni, Miglied der Liga Nord, ist der Autor dieser Idee. Monica Bonalumi, die Autorin dieses Artikels, merkt ausdrücklich an, dass diese Idee « in der Luft hängt».

skyway_capital_image_italy_2

Der Ex-Bürgermeister der Stadt Lissona behauptet:

«Vor mehr als 20 Jahren sprachen wir über die Verlängerung der grünen U-Bahn-Linie. Aus Kostengründen realisierten wir dies jedoch nicht. Um in der Sache weiterzukommen, müssen die Politiker auch Alternativen aus anderen Ländern prüfen».

Politiker beziehen Stellung

Der Politiker führte nach einiger Zeit – seinen Gedanken weiter – in anderen Regionen betreibt man inzwischen andere Projekte, die sich von traditioneller Metro unterscheiden – Einschiene bis Seilbahn und Verkehrssysteme auf Ständern. Er wandte sich ausführlich der schienengebundenen Seil-Technologie von SkyWay zu. Nach seinen Worten wird sie schon in Dubai auf der «Expo 2020» betrieben.

«Dies ist ein Verkehrssystem auf einer zweiten Ebene, – erklärt Meroni, – kostengünstiger als U- und S-Bahn», denn man verzichtet auf Tunnel und städtische Bahndämme , stattdessen nutzt man aufgeständerte Trassen mit speziellen Schienen in luftiger Höhe… Schienengebundene Seil-Trassen werden schneller gebaut und da sie in der Höhe verlaufen, braucht man weniger Mittel für den Geländekauf».

Vorstellung Projekt

Am 22. Januar wurde das Projekt den Bürgermeistern der Provinz vorgestellt. Am 7. März prüft das die Verkehrskommission. Daran schließt sich eine Phase der Aussprache zu dem Projekt durch lokale Behörden der Städte Agrate, Brugerio, Carugate, Concorezzo und – selbstverständlich– Vimercate .

«Politik– soll in die Zukunft schauen, kommentiert der Vertreter Carroccio, ohne sich an die Vergangenheit zu binden. Heute gibt es Technologien, die vor 20 Jahren unvorstellbar waren. Die Region und die Provinz sollten mal nach Weißrussland fahren, in den thematischen Park. Er ist dafür errichtet, damit staatliche Behörden verstehen können, wie dieser Verkehr funktioniert».

Carroccio meint, dass man eine solche Reise an einem Tag durchführen kann. In den nächsten Jahren werden für die Tagesordnung der Regierung solche Debatten zur Infrastruktur immer wichtiger werden: «Nachdem eine regionale Autonomie in Kraft tritt, wird die Lombardei mehr Freiheiten bekommen auf dem Gebiet des Verkehrs und mehr Ressourcen für Investitionen. Deshalb kann man einen Beschluss fassen über innovative Programme. Aus diesem Grunde versuche ich, den Vergleich der Verkehrslösungen zwischen Colonia Nord und Vimercate»zu beleben.

Diese Geschichte ist ein Nebeneffekt von dem gemeinsamen Projekt des Verkehrsministeriums Dubai (VAE) mit SkyWay – Dubai Sky Pods, –. Wir wünschen den Menschen in der Lombardei, dass sie einen schnellen Verkehr bekommen, täglich, unabhängig vom Kalender der Weltmeisterschaft beim großen Autorennen!

SkyWay Capital Geschäftspräsentation – jetzt das Video ansehen & anschließend zur kostenlosen Anmeldung:

hier-klicken-image

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere